Archiv für Januar 2009

Die Geister, die ich rief…

»Für den 14. Januar ruft ein breites Bündnis linker Gruppen und Initiativen in Frankfurt/Main zur einer Demo unter dem Motto ‚Alles muss man selber machen: sozialen Fortschritt erkämpfen‘ auf«, heißt es im Mobilisierungstext der »autonomen antifa [f]«.
netzwerkeinstellungen
Wie breit das aufrufende Bündnis tatsächlich angelegt ist, zeigte sich beim letzten Vorbereitungstreffen zwei Tage vor der geplanten Demonstration. Aufgrund der Ereignisse in Gaza forderten mehrere der beteiligten Gruppen, im Namen des gesamten Bündnisses eine deutliche Stellungnahme gegen die »israelische Aggression« abzugeben und drohten das Bündnis ansonsten »platzen zu lassen«. Anstatt nun einfach diesen Erpressungsversuch ins Leere laufen zu lassen und sich zu freuen, die antiisraelischen »BündnispartnerInnen« endlich los zu sein, wurde quälende drei Stunden lang mit den unbelehrbaren AntisemitInnen und SteinzeitantiimperialistInnen von »Linke.SDS« (a.k.a. Linksruck), »Zusammen e.V.«, »No-Nato-Bündnis«, »Anti Nazi Koordination«, »Revolution Frankfurt« und »Antifa Affekt« über den »Palästinakonflikt« debattiert. Im Laufe dieser »Debatte« bekannte Hayati K., ein Vertreter der Linken/SDS, die Hamas zu unterstützen und voll und ganz hinter der Politik dieser Terroristen zu stehen, es wurde ferner festgestellt, dass Selbstmordattentate im Kontext einer »asymmetrischen Kriegsführung« – also der schlechteren Bewaffnung der Palästinenser – verständlich und gerechtfertigt seien, es sich um die »Vergewaltigung eines ganzen Volkes« handele, dass der Gazastreifen mit dem Warschauer Ghetto vergleichbar sei und die Situation irgendwie an Auschwitz erinnere. (mehr…)